fr | de | en

Casino Luxembourg

Ausstellungen

Philomène Hoël, Show Me Love, filmstill, 2018. © Philomène Hoël

Philomène Hoël, Le chat, filmstill, 1971-2018. © Pierre Granier-Deferre, Philomène Hoël

3.10 — 26.11.2018 BlackBox

Philomène Hoël – Show Me Love

Show Me Love von Philomène Hoël ist ein ortsspezifisches Projekt, konzipiert für die BlackBox des Casino Luxembourg. Zwischen dem dritten und elften Oktober, leitet Le chat (2018), vierundzwanzigminütige freie Überarbeitung des gleichnamigen Films vom italienisch-französischen Regisseur Pierre Granier-Deferre aus dem Jahr 1971, eine filmische Perspektive ein. Ein Vorschlag der Neuausrichtung zur Verschärfung der Spannung zwischen den Protagonisten im Filmbild sowie jenen, die scheinbar abwesend sind. Donnerstag, elfter Oktober, findet eine zweistündige Uraufführung von Show Me Love (2018) statt. Vom zwölften Oktober bis zum sechsundzwanzigsten November ist ein Abdruck dessen projiziert, was ins Spiel gebracht wurde.

Philomène Hoël (geboren 1985 in Frankreich; lebt und arbeitet in London) verbindet Film und Performance, um die filmische Dimension eines Raumes zu erschließen und intime Krisenszenarien zu inszenieren. Machtspiele, verborgene Identitäten, Spannungen und ein ständiger Ausgleich der in menschlichen Beziehungen wirkenden Kräfte bilden die Ausgangsbasis für die Herangehensweise der Künstlerin, deren besonderes Interesse der subjektiven Erfahrung gilt. Das Zusammenspiel von Klang, Bild, Performance und Wahrnehmung wird von ihr bewusst weiter kompliziert. In ihren zum Teil absurden oder seltsamen Werken schöpft Philomène Hoël aus ihren eigenen Erfahrungen in Beziehungen zu Partnern, Freunden, Verwandten oder Fremden; sie zeigen unser Verlangen, unsere Individualität je nach Art der Begegnung aufzulösen und werfen Fragen zu konstruierter Subjektivität und zu unserem Selbstbild auf.

Derzeit arbeitet sie an der Universität Reading an ihrer praxisbasierten Dissertation in Zusammenarbeit mit der Londoner Filmkooperative LUX. Ihr Dissertationsprojekt mit dem Titel Is It Your Hand Or Is It My Hand? beruht auf einem Dialog der Künstlerin mit dem amerikanischen Filmemacher Stephen Dwoskin (1939-2012). Außerdem leitet Philomène Hoël das Experimentalfilmprogramm Out Of One's Cinema, das sich mit Dwoskins Werk auseinandersetzt.

Bilder

Philomène Hoël, Show Me Love, filmstill, 2018. © Philomène Hoël

Philomène Hoël, Le chat, filmstill, 1971-2018. © Pierre Granier-Deferre, Philomène Hoël