fr | de | en

Casino Luxembourg

Ausstellungen

25.6 — 30.8.2020 Triennale Jeune Création

Junge Kunst Triennale 2020 – "Brave New World Order"

künstler: Claire Andrzejczak, Marie Biaudet, Morgane Britscher, Émilie Brout & Maxime Marion, Emma Cozzani, Stefania Crisan, Jessica Da Silva, Catherine Dauphin, Arthur Debert, Julie Deutsch, Aurélie d'Incau, Krystyna Dul, Camille Fischer, João Freitas, Marine Froeliger, Axel Gouala, Jean-Baptiste Grangier, Elodie Grethen, Julien Hübsch, Tim Jungmann, Lynn Klemmer, Thomas Lasbouygues, Aude Legrand, Julie Luzoir, Dany Mucciarelli, Elsa Muller, Manon Nicolay, Sarah Niecke, Suzan Noesen, Bogdan Obradovic, Bruno Oliveira, Valentin Pierrot, Charles Rouleau, Sonic Invasion, Tania Soubry, Clara Thomine, Vince Tillotson, Marina Uribe, Clio Van Arede, Julie Wagener
kurator(en): Kevin Muhlen
In Zusammenarbeit mit den Rotondes

5. Ausgabe, Luxemburg und Großregion

Ort: Casino Luxembourg und Rotondes

Die Triennale trägt dazu bei, eine Bühne für junges zeitgenössisches Schaffen in Luxemburg und der Großregion entstehen zu lassen. Als große Veranstaltung und Plattform für aufstrebende KünstlerInnen konzipiert, beteiligt sie sich an der intellektuellen Förderung der Region und der Entwicklung der lokalen und internationalen Kunstszene.

Die im Rahmen von Luxemburg und Großregion, Kulturhauptstadt Europas 2007, initiierte Triennale findet 2020 zum fünften Mal statt. Diesmal unter der Leitung von Kevin Muhlen, Direktor des Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain. Für diese Ausgabe lädt sie Millenials ein, Vorschläge zu machen, die sie wichtig finden, um ihre Generation und deren Blick auf die Welt und die Zukunft verständlich zu machen.

Eröffnung : Do 25.6.2020, 18.00 Uhr

Absichtserklärung
BRAVE NEW WORLD ORDER

„Millennials“ oder „Generation Y“: So nennt man die Generation derer, die zwischen 1981 und 1996 geboren wurden (wobei die Eckdaten je nach Quelle variieren). Die Millennials, von denen viele das Erwachsenenalter in den 2000ern erreichten, werden oftmals von den vorhergehenden Generationen (Baby-Boomer und Generation X) für ihr Abweichen von den bis dahin gängigen Normen gescholten. 

Die Millenials sind in einer Welt aufgewachsen, in der Computer Teil des Alltags, das Internet die wichtigste Informationsquelle und soziale Netzwerke das Hauptkommunikationsmittel sind. Globalisierung und Kapitalismus sind die einzigen Modelle, die diese Generation kennt; nicht zuletzt deshalb werden ihr gerne Materialismus und Oberflächlichkeit vorgeworfen.

Doch jenseits solcher Stereotypen sind die Millennials auch eine Generation, die mit den Altlasten ihrer Vorgänger leben muss und nun vor der schwierigen Aufgabe steht, die Welt in eine ungewisse Zukunft zu führen, geprägt von sozialen Ungleichheiten, Pseudo-Wissenschaft, Transhumanismus, Robotisierung, politischer Radikalisierung und massiven Umweltschäden. 

Die Realität der Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts hält, was die großen literarischen und filmischen Dystopien des 20. Jahrhunderts versprochen haben. Und politisch scheint die 1991 von George H. W. Bush ausgerufene „neue Weltordnung“ nur dreißig Jahre später bereits ausgedient zu haben.

Die fünfte Ausgabe der Jungen Kunst Triennale richtet sich speziell an Millennial-KünstlerInnen. Sie interessiert sich für ihre Sicht auf die Probleme der heutigen Gesellschaft und ihre Bemühungen, die Zukunft auf neuen Grundlagen und Systemen (wieder) aufzubauen. Ihre Kunst entsteht in einer komplexen, schnell veränderlichen Welt, von der nicht zuletzt die vielfältigen Kontexte der in der Triennale vertretenen Länder und Regionen zeugen.

KünstlerInnen: Die Junge Kunst Triennale bietet Euch eine Plattform, um Eurer Generation Gehör zu verschaffen und Eure konzeptionelle und visuelle Formsprache einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Sie sucht nicht nach künstlerischen Antworten auf eine bestimmte Fragestellung sondern nach Vorschlägen, die Euch für das Verständnis Eurer Generation sowie der heutigen Welt und ihren Perspektiven wichtig erscheinen.


Kevin Muhlen
Kurator der Jungen Kunst Triennale 2020

Read more
Bilder