fr | de | en

Casino Luxembourg

Ausstellungen

Fujui Wang, Sound Dots, 2010. Installation sonore. Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

Chi-Tsung Wu, Crystal City 003 - Voyage, 2010. Installation (circuit, moteur, LED, PVC). Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

Goang-Ming Yuan, Disappearing Landscape - Passing II, 2011. Installation vidéo à triple projection. Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

16.5 — 6.9.2015

Phantom of Civilization

künstler: Fujui Wang, Chi-Tsung Wu, Goang-Ming Yuan
kurator(en): Amy Cheng, Kevin Muhlen

Die Ausstellung Phantom of Civilization stellt drei Künstler aus Taiwan vor: Fujui Wang, Chi-Tsung Wu, Goang-Ming Yuan. Sie bedienen sich unterschiedlicher Medien wie Installation, Klang und Video, um Landschaften entstehen zu lassen, die verschiedene Aspekte der zeitgenössischen Zivilisation im Spannungsfeld zwischen Tradition und Technik, zwischen oberflächlichem Schein und unterschwelliger Bedrohung, zwischen einsamer Kontemplation und Hektik der Großstadt, zwischen 0 und 1 spiegeln.

Fujui Wang (geboren 1969) untersucht die Welt anhand von Klangarbeiten. Ausgehend von seinen Klangexperimenten nimmt er Umweltgeräusche auf, die teils nicht für das menschliche Ohr wahrnehmbar sind und die er in seinen Kunstwerken erfahrbar macht. Seine Arbeit im Casino Luxembourg erfasst das uns umgebende elektromagnetische Spannungsfeld, um den Ausstellungsbesucher unmittelbar mit der Dichte und Unendlichkeit seiner „aufgeladenen" Umwelt zu konfrontieren.

Chi-Tsung Wu (geboren 1981) versetzt den Betrachter seiner Installationen in traumähnliche und meditative Welten, die von traditioneller chinesischer Kultur und Landschaftsmalerei geprägt sind, und konfrontiert ihn gleichzeitig mit panoramischen Ansichten von Großstädten im Wandel. In seinen Arbeiten thematisiert der Künstler zudem seine kulturellen (und spirituellen) Wurzeln, ohne dabei die zeitgenössische Welt auszuklammern. Sein Blick schwankt zwischen der Beständigkeit klassischer chinesischer Landschaftsmalerei (er selbst hat Shanshui, eine besondere Form der chinesischen Landschaftsmalerei, studiert) und der fortlaufenden Veränderung heutiger Metropolen. Seine zwischen Tradition und Technologie verankerten Arbeiten spiegeln das zwiespältige Wesen seiner eigenen Persönlichkeit wie auch der gegenwärtigen Gesellschaft.

Goang-Ming Yuan (geboren 1965) taucht den Zuschauer anhand von Videoinstallationen in Bildwelten, in denen der Wirklichkeitsgehalt der Bilder von ungewöhnlichen Kamerabewegungen hinterfragt wird, die seinen Filmen eine fantastische, traumähnliche Atmosphäre verleihen. Die Spannung in Yuans Filmen leitet sich aus der gleichzeitigen Präsenz zweier scheinbar gegensätzlicher Welten ab. So erforschen sie innere und äußere Räume, die einerseits eine gesellschaftliche Momentaufnahme darstellen, andererseits aber auch von intimen, von Gefühlen geprägten Einzelschicksalen erzählen. In Yuans Welten kann alles sich schlagartig ändern und Beschaulichkeit im nächsten Augenblick in Chaos umschlagen.

Phantom of Civilization ist ein Gemeinschaftsprojekt des TheCube Project Space in Taipeh (Taiwan) und des Casino Luxembourg mit dem Ziel, drei Künstler aus Taiwan im Rahmen einer thematischen Ausstellung in Luxemburg zu präsentieren.

Partner

In Zusammenarbeit mit: The Cube Project Space (Taipei).
Mit der Unterstützung von: Taiwan Ministry of Culture, Centre Culturel de Taiwan à Paris, Departure of Cultural Affairs / Taipeh City Government.
Danksagung: Hong-Gah Museum, TKG+, Hallam Chow

Bilder

Fujui Wang, Sound Dots, 2010. Installation sonore. Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

Chi-Tsung Wu, Crystal City 003 - Voyage, 2010. Installation (circuit, moteur, LED, PVC). Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

Goang-Ming Yuan, Disappearing Landscape - Passing II, 2011. Installation vidéo à triple projection. Vue d'installation au Casino Luxembourg, 2015. © Mike Zenari.

Fujui Wang, Electromagnetic Soundscape, sound installation, 2012.

Chi-Tsung Wu, Dust, installation (video, camera, projector, tripod), 2006.

Goang-Ming Yuan, Landscape of Energy, single channel projection, sound, 2014.